von | 19. Februar 2024 | Allgemein

Dies ist die umfangreichste Liste an geeigneten Hausmitteln gegen Panikattacken, die du im Internet finden wirst.

Lies bitte weiter und ich zeige sie dir.

 

Wenn du keine Medikamente nehmen willst und auch keine Lust mehr auf eine weitere Psychotherapie hast, dann bekommst du mit dieser Zusammenfassung ein großes Angebot an Hausmitteln gegen deine Panikattacken an die Hand.

Dies ist keine Liste, die ich mir aus Google zusammengeschustert habe und kein Theorie-Käse.

Nein, sie basiert aus 100 % eigener Erfahrung und ich kann dich nur ermutigen, sie selbst auszuprobieren.

Denn ich gebrauchte (und gebrauche z.T. heute noch) diese Hausmittel alle selbst, um seit vielen Jahren keine Panikattacken mehr zu haben.

Habe auch kein Bock, dass sie wiederkommen.

 

Und wenn du diese Erkenntnisse nutzt, dann hast du:

  • einen reichen Schatz an natürlichen und traditionellen Mitteln und Maßnahmen, die alle selbst getestet und für wirkungsvoll befunden sind
  • effektive Hausmittel gegen AKUTE Panikattacken
  • bewährte Hausmittel zur mittel- und langfristigen Therapie gegen chronische Angst
  • neue Möglichkeiten zur Selbsttherapie

Und das zusammengenommen wird deinem Wohlbefinden helfen und deine Lebensqualität erheblich steigern.

 

Also.

Bereit, etwas Neues auszuprobieren?

Legen wir los.

Wie ich mit natürlichen Hausmitteln gegen Panikattacken meine Angststörung losgeworden bin

 

Ich habe sie konsequent angewendet.

Immer und immer wieder.

Habe nicht aufgehört, auch wenn wieder ein Angstschub dazwischengefunkt hat.

 

Und jetzt?

Seit vielen Jahren bin ich nun meine Angst und Panik los, reise mit Wohnmobil durch die Welt und lebe in fremden Ländern. Was früher undenkbar war, geht heute problemlos.

 

Wenn du wissen willst, wie ich das geschafft habe, dann lies weiter.

Ich zeige es dir.

 

Die große Macht von natürlichen Hausmitteln gegen Panikattacken

 

Vergiss die Horror-Stories, dass eine Panikstörung nie wirklich weggeht und du nur lernen musst, damit zu leben.

Vergiss auch, dass du im Internet gelesen hast, nur Psychotherapie und Medikamente würden bei deiner Angststörung helfen.

Ja, und vergiss 90% der Ratschläge von sogenannten Experten – die meisten hatten wahrscheinlich nie eine Panikattacke in ihrem Leben

 

Fakt ist: Es gibt effektive Hausmittel gegen Panikattacken.

 

Das glaubst du vielleicht erst mal nicht.

Weil ja überall steht, nur Psychopharmaka und -therapie würden helfen.

 

Das war auch mal mein Glaube. Denn nichts anderes wurde mir damals angeboten.

Und das habe ich dann auch so gemacht.

Viele Jahre.

Doch dadurch wurde ich meine Panikattacken nicht los.

 

Ich verzweifelte fast. Machte ICH was falsch?

Und als Sahnehäubchen wurde mir dann auch noch gesagt, dass ich mich mit der Angststörung arrangieren und mit ihr leben müsse.

DAS wollte ich dann aber NICHT!

 

Und machte mich selbst auf die Suche. Fing an zu lesen, zu studieren, zu lernen.

Und das Ergebnis daraus?

Ich fand hunderte Heilmittel und -methoden.

 

Um dir jahrelanges Recherchieren und Ausprobieren zu ersparen, habe ich diesen Artikel geschrieben.

Ich maße es mir an, weil ich selbst seitdem ohne Panikattacken lebe, wieder gut schlafe, nicht mehr ständig nervös bin und mein Leben wieder genießen kann.

Aber nun genug von mir, legen wir los.

Die besten Hausmittel bei akuter Panikattacke (und du schnell was dagegen machen willst)

1. Hausmittel gegen Panikattacken: SOFORT BEWEGEN

Widerstehe dem Impuls, dich zusammenzurollen und dich verkrümeln zu wollen!

Stehe fest auf beiden Beinen, balle deine Fäuste und boxe in die Luft!

Oder stelle dich vor eine Wand und versuche, sie wegzuschieben.

 

Es nützt zum einen dem Spannungsabbau, denn dein Stresslevel ist jetzt gerade kurz vorm Anschlag!

Und zum anderen wird es dich aus der Lähmung holen, die die Angst verursacht und bricht den Teufelskreis. Und dabei zeigt sich erstaunliches:

Nämlich ein anderes Gefühl außer der Angst.

Und das bringt mich gleich zum nächsten Punkt.

2. Hausmittel gegen Panikattacken: WÜTEND WERDEN

Ein schnelles Hausmittel gegen Panikattacken ist wütend werden

Die Angst ist gerade nur das Ventil für den Überdruck in deinem Gefühlssystem!

Oder der Tropfen, der das Fass zum Überlaufen bringt.

Überladen von unzähligen unterdrückten Emotionen, weil du dir z.B. ein Familienleben mit Kindern viel schöner vorgestellt hast als es tatsächlich ist oder dem Chef nicht sagen konntest, dass er ein unfairer Ar*** ist, braut sich da innerlich ganz schön was zusammen. Dann kann eine überfüllte Kasse im Supermarkt der berühmte Tropfen sein.

Finde das Gefühl, das hinter der Angst steht. Meistens ist es Wut oder Frust.

3. Hausmittel gegen Panikattacken: KORRIGIERE DEINE HALTUNG

Mache dich groß, mache dich lang, richte dich auf!

Strecke die Arme über den Kopf nach oben, den Kopf in den Nacken und den Blick nach oben.

Es ist UNMÖGLICH, in dieser Haltung herunterziehende oder angstvolle Gedanken zu haben.

4. Hausmittel gegen Panikattacken: WASSER TRINKEN

Stürze mindestens ein großes Glas Stilles Wasser in einem Zug runter! Noch besser sind 2 große Gläser.

5. Hausmittel gegen Panikattacken: NATRON (NATRIUMBICARBONAT)

Hausmittel gegen Panikattacken mit großer Wirkung: Natron

Mische in dein Wasser vorher noch einen Teelöffel Natron! Das verursacht einen „basischen Schock“ in deinem Darm. Damit es auch gleich im Darm ankommt, musst du alles auf einmal trinken und nicht in kleinen Schlückchen

6. Hausmittel gegen Panikattacken: KONZENTRIERE DICH NUR AUF DIE ATMUNG

Gib den herrschenden Horror-Gedanken keinen Raum mehr! Lege den Fokus nur noch auf dein Ein- und Ausatmen.

Ein… aus… ein… aus… Auf mehr konzentriere dich nicht!

Zähle bis 4 beim Luftholen, mache eine kurze Pause, blase die Luft durch die Lippen gebremst wieder langsam aus und zähle dabei bis 8.

Versuche, immer mehr in den Bauch zu atmen. Lege deine Hand so, dass dein Daumen im Bauchnabel liegt und beobachte, wie sich die Hand hebt und senkt.

7. Hausmittel gegen Panikattacken: POSITIVE AFFIRMATIONEN AUFSAGEN

Stoppe den grauenvollen Film in deinem Hirn!

Denke neue Gedanken!

Das ist nicht ganz leicht, denn entweder muss du gegen den Strom furchtbarer Gedanken ankämpfen oder du bist blank im Kopf und du kannst nicht einen klaren Gedanken fassen.

Mich hat folgende Affirmation ruhiger gemacht und die innere Panik abgeschwächt, wenn ich sie immer und immer wieder vor mich hingesagt habe:

„Ich liebe und akzeptiere mich und traue dem Prozess des Lebens. Ich bin in Sicherheit.“  Das stammt aus Gesundheit für Körper und Seele von Louise L. Hay.

Schreib es auf und stecke den Zettel in deine Tasche.

Lerne es auswendig! Damit du im Notfall sofort darauf zurückgreifen kannst.

8. Hausmittel gegen Panikattacken: BIBEL LAUT VORLESEN
Bibel lesen ist ein wundervolles Hausmittel gegen Panikattacken

Angst ist ein „böser Geist“!  Er vergeht wie ein Furz im Wind, wenn ihm eine größere Macht gegenübersteht.

Das ist kein religiöses Geschwafel, sondern ein selbsterlebtes Hilfsmittel, das funktioniert!

Es ist egal, welche Bibelstelle du aufschlägst. Wichtig ist, dass du es laut aussprichst.

Oder lerne das Vaterunser oder Psalm 23 auswendig, damit du es immer und überall parat hast.

9. Hausmittel gegen Panikattacken: STRETCHING
Das Stretching ist ein tolles Hausmittel gegen Panikattacken

Baue die aktuelle Spannung ab! Dehne dich, strecke dich, räkel dich. Dabei darfst du gerne laut ausatmen, deinen Unmut äußern und seufzen, jammern, und wehklagen

10. Hausmittel gegen Panikattacken: HEILSTRÖMEN

Lege dir selbst die Hände auf!

Platziere deine linke Hand auf den rechten Oberbauch (Höhe Leber) und deine rechte Hand auf den linken Oberarm.

Halte dich so, solange du magst. Das hat eine beruhigende Wirkung.

Du musst dabei nicht liegen, du darfst auch gern dabei herumlaufen, wenn dir das lieber ist.

Hausmittel gegen Panikattacken:

Für die Langzeit-Therapie

 

Das bedeutet, nicht nur ein-, zweimal nehmen oder machen wie im akuten Fall einer Panikattacke, sondern

täglich, regelmäßig und langfristig.

Damit die GANZE Panikstörung dauerhaft verschwindet.

11. Hausmittel gegen Panikattacken: OMEGA-3-FETTSÄUREN
Wirkungsvolles Hausmittel gegen Panikattacken: Omega-3-Fettsäuren

Kaufe dir Nahrungsergänzungsmittel wie

  • Algenöl (vegetarisch)
  • Fischöl
  • Krillöl

mit dem höchsten Wert an EPA/DHA-Fettsäuren, die du finden kannst.

Aus Studien geht hervor, dass der antidepressive und stimmungsaufhellende Effekt am höchsten ist, wenn man täglich ein bis zehn Gramm einer Kombination aus den folgenden zwei Fetten verzehrt: Eicosapentaensäure (EPA) und Docosahexaensäure (DHA)

12. Hausmittel gegen Panikattacken: KURKUMA
Powervolles Hausmittel gegen Panikattacken: Kurkuma

Kaufe dir den Kurkuma-Extrakt, nicht nur das Gewürzpulver. Als Kombi-Produkt mit schwarzem Pfeffer. Auch hier wieder gilt: je höher dosiert, desto besser.

13. Hausmittel gegen Panikattacken: DARMREINIGUNG

Klick jetzt nicht weg! Weil du dich fragst: Was haben meine Panikattacken mit meinem Darm zu tun?

Hier meine Antwort: Sehr viel!

Kaufe dir ein Einlauf-Gerät und mache dich damit vertraut. Alles, was du auch trinken würdest, kannst du mit ins Wasser mischen, z.B. Natron, Essig,…

Auch Kaffee-Einläufe sind sehr effektiv.

14. Hausmittel gegen Panikattacken: DARMAUFBAU-KUR

Dein Mikrobiom im Darm entscheidet mit, ob du dich wohlfühlst oder eben nicht!

Ob du unruhig, gestresst, nervös bist oder gelassen und entspannt.

Antibiotika, Medikamente und falsche Ernährung zerstörten deine natürliche Darmflora und geben Raum für krankmachende Bakterien und Keime.

Denen musst du einen Riegel vorschieben, indem du so viel wie möglich gute Bakterien zu dir nimmst und sie dann auch richtig fütterst, damit sie sich ordentlich vermehren.

Du kannst dir (teure) Probiotika kaufen.

Oder – viel billiger – täglich ein paar Gabeln frisches Sauerkraut, fermentiertes Gemüse, 30g Ballaststoffe und Naturjoghurt konsumieren.

Das sind keine Extra-Kosten, denn essen musst du ja sowieso.

15. Hausmittel gegen Panikattacken: SONNE, TAGESLICHT UND VITAMIN D

Natürliches Sonnenlicht ist das Beste! Wer weiß das nicht?

Und trotzdem halten sich zu viele Menschen in geschlossenen Räumen bei künstlichem Licht auf.

Du auch?

Warum nicht mal in der Mittagspause eine Runde um den Block gehen statt in der Kantine abzuhängen und die neuesten Social Media-Posts zu checken?

Oder mit dem Fahrrad zur Arbeit oder zum Einkaufen?

Eine Haltestelle früher aussteigen?

Es gibt viele Möglichkeiten, sich wenigstens ein paar Sonnenstrahlen (auch wenn es bedeckt ist) einzufangen – auch bei Vollzeitjob im Winter.

Und notfalls gibt es ja auch noch Nahrungsergänzungsmittel, mit denen du deinen Vitamin D-Spiegel wieder etwas höherschrauben kannst.

16. Hausmittel gegen Panikattacken: NATUR

Die Natur ist ein Heilungsraum!

Wir sind Natur.

Und wir gehören da hin.

Gehe so oft raus aus der Wohnung, wie du nur kannst und halte dich draußen auf. Erfrischende Spaziergänge bei jedem Wetter machen den Kopf frei. Regen im Gesicht, Sonne auf der Haut, Wind im Haar….

Waldbaden entspannt die Seele. Nach einem Bad im See oder Fluss bist du ein neuer Mensch.

Alles Entstressungsmethoden und dein psycho-vegetatives Nervensystem wird es dir danken.

17. Hausmittel gegen Panikattacken: SPORT
Effektives Hausmittel gegen Panikattacken: Sport und Laufen

Und zwar regelmäßig!

Am besten täglich.

Und wenn es nur kleine Einheiten sind. Ausdauersportarten wie Walken, Joggen, Schwimmen etc. sind super, um die vielen Stresshormone abzubauen.

Auch Krafttraining senken deinen Adrenalinspiegel enorm und machen dich außerdem widerstandsfähiger gegen Stress.

10 Minuten-Workouts helfen bereits und du wirst nicht nur körperlich stärker, sondern auch mental!

Das Gefühl von Überforderung tritt nicht mehr so schnell ein und du wirst sowohl ruhiger als auch ausgeglichener.

18. Hausmittel gegen Panikattacken: TANZEN, SCHÜTTELN

Weißt du, was ich am liebsten gemacht habe, nach einem anstrengenden Arbeitstag?

Richtig geraten!

Ab aufs Sofa, Glotze an.

Am liebsten mit einem Teller Spaghetti und als Nachtisch eine Tafel Schokolade.

Kennst du vielleicht auch?

Doch du kannst diesen Teufelskreis brechen.

Wie?

Mit deiner Lieblingsmusik.

Und deiner Entscheidung, nach der Arbeit noch eine halbe Stunde mit der Glotze zu warten und zuerst einmal alles abzuschütteln:

  • Die Kritik vom Chef
  • Täglicher Termindruck
  • Die Lästereien der Kollegen
  • Die doofe Bemerkung der Nachbarin
  • Die Nörgelei von Partner oder Kindern

Nicht nur rein körperlich werden Stresshormone reduziert, sondern auch negative Energien, die dir unter die Haut gehen wollen, werden einfach abgeschüttelt.

Schon mal einen Hund beobachtet, wenn du ihn angeranzt hast?

Richtig! Er schüttelt sich und die Schimpfe fällt von ihm ab.

 

Zurück zum Feierabend-Ritual:

Fang mit nur 3 Liedern an.

Meistens werden es dann sowieso mehr.

Reguliert nicht nur deinen zu hohen Cortisol-Spiegel, sondern auch deine Laune.

Tanzen ist einfach eine geniale Kombi: Sport UND Freude!

19. Hausmittel gegen Panikattacken: GESTALTEN, MALEN, BASTELN, WERKELN
Tolles Hausmittel gegen Panikattacken: Kreativität

Leg mal dein Handy weg und mach was Kreatives!

Es ist eine wunderschöne Erfahrung, mit seinen eigenen Händen etwas „Bleibendes“ herzustellen. Auf das du mit Stolz und Liebe blicken kannst.

Das tägliche Einerlei kann nämlich sehr frustrierend sei. Die Routine aus immer den gleichen Abläufen und Handgriffen sehr anödend und einschläfernd.

20. Hausmittel gegen Panikattacken: PFLANZENBASIERTE ERNÄHRUNG

Ich war ein Stress-Fresser.

Hauptsache:

– Kohlenhydrate

– in Kombination mit Fett

– süß

– viel

– schnell fertig

 

Alles nicht gut! Wenn man Panikattacken hat.

Warum?

Deine Hauptnahrungsquelle sollte Gemüse und Obst sein. Alles andere macht „sauer“ und sauer ist NICHT lustig!

Fleisch, Fisch, Käse, Süßigkeiten… dies sind Nahrungsmittel, die den pH-Wert deines Körpers nach unten treiben.

Die Folgen: Angefangen mit schlechter Laune, Stimmungsschwankungen und depressiver Stimmung hin zu höherer Krankheitsanfälligkeit im Allgemeinen.

21. Hausmittel gegen Panikattacken: BETEN
Hausmittel gegen Panikattacken, das immer parat ist: Beten

Und dann gibt’ s da immer noch… Ein „Hausmittel“, das immer da ist, egal, wo du bist – zu Haus oder unterwegs:

Das gute, alte Gebet.

 

Rate mal, was der häufigste Ausruf ist, wenn Menschen in kritische oder brenzlige Situationen geraten.

Genau!

„Oh, mein Gott!“

 

Kannst du nachschauen auf Youtube. In jedem Video über Unglücke oder Katastrophen, hörst du diese 3 Worte.

Es kommt ganz automatisch.

Der Mensch ist überfordert, mit seinen eigenen Fähigkeiten am Ende und fragt nach Hilfe von „oben“.

 

Warum nicht ganz bewusst und mehrmals täglich so einen Ausruf?

Denn, mal ehrlich: ist deine jetzige Situation nicht auch ein Unglück?

Fühlen sich deine Angst und Panik nicht auch katastrophal an?

 

„Gott, hilf mir!“ wäre gut für den Anfang. Ausbaufähig ist er immer noch.

22. Hausmittel gegen Panikattacken: BERUHIGENDE KRÄUTER UND PFLANZEN

Die Natur hält alles bereit und für jedes Problem ist die Lösung schon da!

Um insgesamt ruhiger und stressresistenter zu werden, haben folgende Kräuter und Pflanzen einiges zu bieten:

  • Melisse
  • Johanniskraut
  • Hopfen
  • Lavendel
  • Hafer
  • Baldrian
  • Apfel

 

Bereite dir Tees zu – oder noch besser: kauf dir den reinen Pflanzensaft, der ist höher konzentriert.

Baldrian oder Apfelschalen-Tee helfen bei Einschlaf- und Durchschlafstörungen.

Johanniskraut bei depressiven Verstimmungen.

Melisse, Hopfen, Lavendel beruhigen die Nerven.

Hafer macht (innerlich) stark.

23. Hausmittel gegen Panikattacken: FRISCHGEPRESSTER GEMÜSESAFT
Ein tolles Hausmittel gegen Panikattacken sind frischgepresste Gemüsesäfte

Was du brauchst, ist:

  • einen Entsafter
  • je eine Handvoll Möhren und Staudensellerie
  • einen Apfel
  • wenn du magst, ein kleines Stück Ingwer oder eine Rote Beete (für die Abwechslung)
Da ist noch etwas…

Ich weiß:

Das ist ’ne Menge Stoff.

Ich weiß nicht, ob du jetzt denkst: Oje, das ist so viel… Wie soll ich es jemals schaffen, das alles in meinen ohnehin schon stressigen Alltag zu packen?

Meine Antwort?

Wenn du auch nur einen kleinen Teil davon umsetzt, kannst du deinen Panikattacken damit sehr hart in den Hintern treten.

Doch dafür musst du etwas tun.

Du musst aktiv sein.

Deshalb gebe ich dir einen letzten Tipp to go:

Suche dir 1-2 Sachen raus.

Und die setzt du dann um.

Dann kommst du wieder und suchst dir die nächsten.

Ich habe diese tollen Hausmittel wie Bausteine verwendet und mir damit ein (mental) gesundes Leben aufgebaut.

 

Ich wünsche dir von Herzen, dass dir das auch gelingt.

 

Sei glücklich, sei gesund, sei lebendig!

Deine Simone

 

 Sharing is caring ...