von | 10. März 2022 | Allgemein

Du leidest schon zu lange an extremen Angst- und Panikgefühlen?

Ich möchte dir helfen, dass es dir besser geht und du ein Leben mit Leichtigkeit und Freude hast. Ich möchte dir zeigen, dass du es selbst in der Hand hast.

 

Die Situation, in der du dich befindest, kenne ich nur zu gut: jahrelang hatte ich immer wiederkehrende Panikattacken und extreme Angstphasen. Dazu die üblichen Begleiterscheinungen: Schwindel, Herzrasen, Schwäche, schlaflose Nächte, naja, du kennst das sicher alles.

Es fühlte sich wie ein zäher Sumpf an, in dem ich jahrelang feststeckte und nicht wieder herauskam. Ein Sumpf, in dem es keine spontane Lebensfreude mehr gab, sondern Todesängste.

Ein Sumpf, in dem es keinen Halt gab und auch kein Entkommen, so sehr ich mich bemühte. Und in dem das Atmen schwerfiel und der mich langsam aber sicher zu ersticken drohte.

Ich war wie gelähmt, hatte ständig Angst vor der Angst und suchte ohnmächtig nach Hilfe.

Und dann kam der Tag X, wie ich ihn nenne oder besser Nacht X.

Ich fühlte schon am Abend, dass eine fiese Panikwelle im Anrollen war und packte noch schnell meine Tochter in unser Wohnmobil – ich war alleinerziehend – und fuhr zum Krankenhaus.

Dort stellte ich mich auf den Parkplatz und verbrachte die Nacht, um im absoluten Notfall doch noch „gerettet“ werden zu können. Eine Aufnahme wurde bereits ein paar Mal abgelehnt, da zig Untersuchungen schon bewiesen hatten, dass ich keinen Herzfehler, Kreislaufversagen, Schlaganfall o.ä. hatte, sondern „nur“ Angst.

Ich lief also wie getrieben über den Parkplatz hin und her und versuchte verzweifelt, meine Unruhe und Angst in den Griff zu bekommen. Ich fühlte mich komplett allein, abgewiesen und nicht willkommen, schuldig meiner Tochter gegenüber, die nicht in ihrem Bett schlafen konnte, sondern mit einer hilflosen und panischen Mutter herumirrte – einfach nur noch hundeelend. Ich schrie stumm meinen Schmerz in die Nacht und fasste den Entschluss, dass dieses Elend JETZT ein Ende haben müsse!

 

Vielleicht muss man erst ganz unten sein, um an diesen Punkt zu kommen – ich weiß es nicht. Bist du vielleicht auch an diesem Punkt?

 

Mein absoluter Tiefpunkt war erreicht, ich war gefühlt unzählige Male gestorben, doch ich wollte LEBEN!

Ich begann zu studieren: meine Angst und mich selbst; las viele Bücher, machte viele Ausbildungen und Seminare; recherchierte und reflektierte. Und fand dabei heraus, dass alles fließen muss:

> angefangen von den Körpersäften,

> über die Gedanken,

> die Emotionen und

> das Leben selbst.

Doch bei mir floss davon gar nichts – nicht mal eine Träne! Auch in meinem Leben war kein FLUSS in Sicht, sondern nur MUSS, MUSS, MUSS!

Ich bin hier, um dir dabei zu helfen, damit du nicht noch weitere Jahre brauchst, um das herauszufinden, sondern möchte dich an all meinen Erfahrungen und Erkenntnissen teilhaben lassen.

Bleibe nicht noch weitere unnötige Jahre in einem unbeweglichen Sumpf aus Angst und Panik stecken, sondern profitiere von meinem Knowhow und entdecke deinen eigenen Flow! Denn dein Flow wird dich kontinuierlich von dem Ort wegführen, wo du gerade bist, denn das ist seine Natur! Mit jedem Tag, an dem du an deinem Flow arbeitest, vergrößert er die Distanz zu deiner jetzigen Misere.

Mir liegt es am Herzen, dir mein gesamtes Insiderwissen weiterzugeben und biete dir eine Lösungsidee, wie ich sie damals selbst nach dieser Nacht gebraucht hätte.

Der Flow ist für mich reine Magie und der Zustand, in dem wir eigentlich sein sollten. Er hat mich vor über 8 Jahren aus diesem zähen Etwas befreit, das man kaum Leben nennen konnte und bringt mich seitdem immer wieder an Orte, von denen ich in den Zeiten meiner Angst nicht mal zu träumen gewagt hätte!

Mit dem Flow hast du den Zauberstab selbst in der Hand!

Alles Liebe,

deine Simone

 

Raus aus dem toxischen Sumpf aus Angst und Panik

                                                   rein in den Flow!

 

 

 

 Sharing is caring ...